Navigation und Service

24.02.2016Pressemitteilung

Bund liefert letzten von 464 Gerätewagen Sanität aus - Gesamtwert der Beschaffungsserie beträgt 70 Millionen Euro

Präsident Christoph Unger: Gemeinsames Ausstattungskonzept von Bund und Ländern ist damit in diesem Bereich erfolgreich abgeschlossen

In dieser Woche übergab das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in seinem Bestückungslager in Bonn-Dransdorf die letzten 21 Gerätewagen Sanität (GW San) an die Länder. „Damit ist diese Beschaffungsserie als Teil des Ausstattungskonzeptes von Bund und Ländern, das 2008 von der Innenministerkonferenz beschlossen wurde und seitdem vom BBK verfolgt wird, erfüllt“, so Präsident Christoph Unger.

Jedes Fahrzeug kostete zuletzt inklusive speziellem Aufbau und der medizinischen Ausstattung rund 167.000 Euro. Der Gesamtwert der ausgelieferten GW San liegt damit bei über 70 Millionen Euro.

Die letzten Übergaben in Dransdorf

Gerätewagen Sanität Gerätewagen Sanität, Bund liefert letzten von 464 Gerätewagen Sanität aus (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Ge­rä­te­wa­gen Sa­ni­tät Quelle: BBK

Die letzten 21 Fahrzeuge wurden nun in Bonn-Dransdorf den Ländern übergeben. Alleine zehn der Fahrzeuge erhielt Rheinland-Pfalz. Die zukünftigen Besatzungen der Hilfsorganisationen oder Feuerwehren werden bei der Abholung von BBK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern direkt am Fahrzeug geschult und in die Ausstattung eingewiesen. Im Bestückungslager des BBK werden die mit speziellen Aufbauten versehenen Karosserien mit beschafften medizinischen und für den Katastrophenfall einsetzbaren Materialien „verheiratet“.

Die zukünftigen Besatzungen der Hilfsorganisationen oder Feuerwehren holen ihre Fahrzeuge ab. Die zukünftigen Besatzungen der Hilfsorganisationen oder Feuerwehren holen ihre Fahrzeuge ab., Bund liefert letzten von 464 Gerätewagen Sanität aus (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Die zu­künf­ti­gen Be­sat­zun­gen der Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen oder Feu­er­weh­ren ho­len ih­re Fahr­zeu­ge ab. Quelle: BBK


Ergänzende Ausstattung für den Katastrophenschutz

Gemäß den Vorschriften des Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetzes ergänzt der Bund den Katastrophenschutz der Länder in den Aufgabenbereichen Brandschutz, Betreuung, CBRN (chemische, biologische, radiologische, nukleare Gefahren) und Sanitätswesen.

Die Besatzungen überprüfen die Beladung der Fahrzeuge. Die Besatzungen überprüfen die Beladung der Fahrzeuge., Bund liefert letzten von 464 Gerätewagen Sanität aus (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Die Be­sat­zun­gen über­prü­fen die Be­la­dung der Fahr­zeu­ge. Quelle: BBK

Durch das langfristige Ausstattungskonzept, welches das BBK seit 2008 verfolgt, hält der Bund in den Ländern Fahrzeuge und Ausstattung vor. Diese werden von Hilfsorganisationen und Feuerwehren betrieben und stehen den Ländern ergänzend für den Katastrophenschutz zur Verfügung. Alle Fahrzeuge haben in diesem Konzept einen Doppelnutzen.

Insgesamt 427 der 464 ausgelieferten GW San gehören zur Grundausstattung der im Aufbau befindlichen MTF (Medizinische Task Forces). Die MTF ist nicht für den Einsatz vor Ort konzipiert, sondern um überörtliche Hilfeleistungen im Zivilschutzfall und der bundeslandübergreifenden Katastrophenhilfe bei einem Massenanfall von Verletzten (MANV) zu stellen. Regelrettungsdienst und Katastrophenschutz können in solch einer Situation überlastet und die Ressourcen ausgeschöpft sein.


Die Aufgaben der MTF im Zivilschutzfall und der bundeslandübergreifenden Katastrophenhilfe beinhalten den Aufbau und Betrieb einer Verletztendekontaminationsstelle, den Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes und den weiträumigen Patiententransport. Zur Bewältigung von komplexen katastrophenmedizinischen Schadenslagen ist die MTF in fünf Teileinheiten untergliedert, die einen modularen Aufbau erlauben, einschließlich einer Führungs- und Logistikgruppe.

Die deutschlandweite Verteilung erfolgt über dynamische Erhebungen der Ist- und Soll-Zahlen der Fahrzeuge im jeweiligen Bereich, nach diesen Zahlen werden dann den Ländern die Fahrzeuge zugewiesen. So stellt der Bund seine Handlungsfähigkeit in besonderen Gefahrenlagen sicher und stärkt zugleich das Ehrenamt.

Der GW San Euro 6

Unterscheidungsmerkmal zum GW San Euro 6 Unterscheidungsmerkmal zum GW San Euro 6, Bund liefert letzten von 464 Gerätewagen Sanität aus (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Un­ter­schei­dungs­merk­mal zum GW San Eu­ro 6 Quelle: BBK

Die zuletzt übergebenen Gerätewagen Sanität sind neben dem sanitätsdienstlichen Gebrauch für einen Massenanfall von Verletzten (MANV) konzipiert. Das Fahrzeug selber ist ein MAN TGL 10.220 4x2 BB (Euro 6). Nach den speziellen Anforderungen des BBK gebaut hat die GW San die Firma WAS (Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeuge GmbH). Die Euro 6-Bauweise ist durch ihre Abgasnachbehandlung mit Harnstoff besonders umweltfreundlich.


Darüber hinaus finden Sie hier Informationen zum Konzept des ergänzenden Katastrophenschutzes, speziell zur MTF, zur Ausstattung des BBK und den Fahrzeugen (Typenblätter, Ausstattungslisten usw.)


Folgen Sie dem BBK für die Erscheinungstermine der nächsten Videos zu den Themen Selbstschutz und Gebäudeschutz auch auf Twitter unter @BBK_Bund bzw. http://twitter.com/BBK_Bund.



Diese Seite:

Abonnieren

BBK

© 2005 - 2017 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe