Navigation und Service

12.01.2018Vorsorge und Selbsthilfe

Durch richtiges Verhalten vor Grippe schützen

„Die Grippewelle der Saison 2017/18 hat begonnen“ twitterte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch und belegte dies mit Zahlen. Der erste RKI-Influenza-Wochenbericht des neuen Jahres weist eine bundesweit gestiegene Aktivität von Atemwegserkrankungen auf. Die Gefahr der Übertragung, die wie im Fall des Influenza-Virus überwiegend über Tröpfchen geschieht, lässt sich jedoch durch einfache Maßnahmen verringern.

Video zum ThemaIn­ter­view mit Prof. Dr. Mar­tin Ex­ner Quelle: Aus­schnitt aus dem Vi­deo

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Prof. Dr. Martin Exner zum Thema Grippe befragt. Der Direktor des Instituts für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn gibt Auskunft über Verhaltensmaßnahmen und Impfempfehlungen.

Schon das richtige Händewaschen, Husten und Niesen kann einen großen Beitrag zum Selbstschutz und dem Schutz für Andere leisten. Aber auch Impfungen machen, gerade für besonders gefährdete Menschen, auch jetzt noch Sinn.

Speziell für Kinder bietet das BBK darüber hinaus auf seiner Seite www.max-und-flocke-helferland.de Wissenstests und Arbeitsblätter rund um das Thema Grippe an.