Navigation und Service

01.10.2018Katastrophenschutz

Krisenmanagement Übung mit BBK-Beteiligung

In Mecklenburg-Vorpommern hat am 26. und 27. September die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mitbegleitete Landeskatastrophenschutzübung „ARCHE 2018“ stattgefunden.

Dabei übten die unteren Katastrophenschutzbehörden, die jeweiligen Kreisverbindungs-kommandos (KVK) der Bundeswehr, sowie Organisationen des Zivil- und Katastrophen-schutzes Mecklenburg-Vorpommern die Massenevakuierung bei einem bevorstehenden Extremwetterereignis.

Laut Szenario soll das Land Mecklenburg-Vorpommern 2 % der Einwohnerzahl des eigenen Landes aufnehmen (32.248 Personen). Davon sind 2 % pflegebedürftig (645 Personen) und von dieser Anzahl an Menschen müssen wiederum 10 % klinisch behandelt werden (65 Personen).

Das BBK war nicht nur an Vorbereitung und Durchführung der Übung beteiligt, sondern auch an der Auswertung der „ARCHE 2018“.