Navigation und Service

22.06.2018Veranstaltung

BBK präsentiert sich beim Tag der Bundeswehr

Bundesweit an 16 Standorten fand der Tag der Bundeswehr statt. Das BBK war dabei als Partner der Bundeswehr in Baumholder, Mannheim, Hamburg und Schönewalde vertreten.

Von der Fregatte bis zum Hubschrauber machte die Bundeswehr einerseits ihre moderne Technik für die Bürgerinnen und Bürger hautnah erlebbar, präsentierte vor allem aber auch die Menschen, die in der Truppe ihren Dienst leisten. Die „Bürger in Uniform“ gaben in vielen persönlichen Gesprächen Einblicke in ihre Tätigkeitsfelder. Auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), welches in regelmäßigem Austausch mit der Bundeswehr steht, nutzte die Möglichkeit zu informieren.

Da die Bundeswehr in Deutschland beispielsweise bei großen Katastrophen und Schadenslagen hilft, ist sie ein wichtiger Teil des deutschen Bevölkerungsschutzes. Aus diesem Grund nahm das BBK auch mit eigenen Ständen teil. Dabei informierte die Bundesbehörde u.a. über die Zivil-Militärische Zusammenarbeit (ZMZ), aber auch über ihre vielen Angebote für Bürgerinnen und Bürger.

In Holzdorf/Schönewalde stand das Modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS) und die Warn-App NINA im Fokus. In Mannheim lag der Schwerpunkt auf den Themen Selbstschutz und Selbsthilfe, zu denen das BBK viele Empfehlungen und Bürgerinformationen bereitstellt.
In Hamburg war der Zivilschutzhubschrauber (ZSH) „Christoph 29“ zu besichtigen.

Die Kooperation zwischen dem BBK, der Bundeswehr und der Bundespolizei ist eine deutschlandweit einmalige Besonderheit des Luftrettungszentrums am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg.

Besucherandrang am BBK-Stand von Baumholder Besucherandrang am BBK-Stand von Baumholder, BBK präsentiert sich beim Tag der Bundeswehr 2018 (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Be­su­che­randrang am BBK-Stand von Baum­hol­der Quelle: BBK

In Baumholder wurde der vom BBK empfohlene 14-tägige Notvorrat zur Schau gestellt. Somit rückten neben der ZMZ auch die Themen Selbstschutz und Selbsthilfe in den Mittelpunkt. Aufgrund der in den letzten Wochen in vielen Teilen Deutschlands aufgetretenen Starkregenfälle, Überschwemmungen und Hangrutsche, waren vor allem der Schutz vor Hochwasser und Unwetterlagen gefragt.

Besonderes Lehrmaterial für Kinder und Jugendliche

Ebenso nutzte das BBK den Tag der Bundeswehr, um speziell für Kinder und Jugendliche entwickelte Unterrichtsmaterialien zu verteilen. Da speziell Kinder und Jugendliche im Fall von Katastrophen, aber auch schon bei kleineren Unfällen, eines besonderen Schutzes bedürfen, hat das Bundesamt gemeinsam mit seinen Partnern das Projekt YAPS ins Leben gerufen.

Infostand des BBK in Mannheim Infostand des BBK in Mannheim, BBK präsentiert sich beim Tag der Bundeswehr 2018 (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)In­fo­stand des BBK in Mann­heim Quelle: BBK

Bei YAPS geht es darum, Kindern und Jugendlichen Wissen zum Thema Selbstschutz und Bevölkerungsschutz zu vermitteln. Mit Hilfe von kindgerechten Unterrichtsmaterialien, Malbüchern und einem Computerspiel können Kinder Themen wie Hochwasserschutz oder das Verhalten bei Gewitter spielerisch erlernen.

So war ein Publikumsmagnet am Stand des BBK in Baumholder das YAPS Computerspiel, welches von den Kindern vor Ort auf sechs Laptops gespielt werden konnte und sich größter Beliebtheit erfreute. Wer selber mal spielen möchte findet das Spiel hier online:

www.max-und-flocke-helferland.de

Auch das Thema Brandschutz wurde speziell für Kinder aufbereitet. Für diesen Themenbereich konnte das BBK einen Kollegen vom Feuerwehr-Kreisverband Gotha in Thüringen gewinnen. Anhand eines Brandhausmodels, ähnlich einem großen Puppenhaus mit speziellem Rauchentwickler, konnten Kinder aktiv lernen, wie sich Brände und andere Gefahren im Alltag vermeiden lassen und wie man sich verhält, wenn es doch dazu kommt.