Navigation und Service

21.12.2017Publikation

Schutz Kritischer Infrastrukturen –
Identifizierung in sieben Schritten

Arbeitshilfe für die Anwendung im Bevölkerungsschutz veröffentlicht

Die vorliegende Empfehlung ist eine Arbeitshilfe zur Benennung der Bestandteile Kritischer Infrastrukturen (KRITIS), deren Ausfall aus Sicht von Staat und Kommune die Leitungsbringung der Infrastruktur erheblich beeinträchtigen könnte.

KRITIS sind Organisationen und Einrichtungen mit essentieller Bedeutung für das Allgemeinleben, deren Ausfall zu gravierenden Versorgungsengpässen, erheblichen Störungen der öffentlichen Sicherheit oder anderen dramatischen Folgen führen könnte. Zum Schutz der Bevölkerung sollte ihre Funktionsfähigkeit in einer Krise weitestgehend aufrechterhalten werden. Dafür ist eine zielgerichtete Ergreifung von Maßnahmen in Risikomanagement und Notfallplanung notwendig. Eine Grundlage ist das Wissen über die essentiellen Bestandteile der KRITIS.

Die aktuelle Publikation der Schriftenreihe „Praxis im Bevölkerungsschutz“ geht unter anderem auf folgende Fragen ein: Was sind kritische Dienstleistungen und Anlagen? Woran und warum unterscheiden wir im Bevölkerungsschutz diese kritischen von anderen, vielleicht ebenfalls sehr wichtigen, „nicht-kritischen“ Bestandteilen der Infrastrukturen? Wieso gibt es – zumindest bislang – kein übergreifendes Kataster für Kritische Infrastrukturen, das für alle administrativen Ebenen – Bund, Land, Kommune – dieselben Anlagen Kritischer Infrastrukturen benennt? Weshalb muss klar definiert sein, auf welche Verwaltungsebene sich eine jeweilige Identifizierung Kritischer Infrastrukturen bezieht?

Die Arbeitshilfe richtet sich an Bearbeiter mit Verantwortung beim Schutz KRITIS im Rahmen der staatlichen Gewährleistung und der öffentlichen Daseinsvorsorge sowie an sonstige Mitarbeiter, die entsprechende Aufgaben wahrnehmen. Vertreter von Behörden also, die aus einer Gesamtperspektive die Region in ihrem Zuständigkeitsbereich hinsichtlich des Schutzes der Bevölkerung analysieren und damit den Fokus auf gesellschaftliche Zusammenhänge legen.

Die neue Publikation steht ab sofort auf unserer Internetseite zum Herunterladen bereit. Im kommenden Jahr 2018 wird diese sukzessive durch ein fiktives Anwendungsbeispiel sowie Praxisbeispiele ergänzt.