Navigation und Service

Die ersten Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) der neuen Beschaffungsserie sind in Bonn-Dransdorf eingetroffen

Nachdem der Bund alle 190 Fahrzeuge der ersten Beschaffungsserie an die Länder ausgeliefert hat, ist der bundesweite Bedarf an bundeseigenen LF-KatS noch nicht gedeckt. Daher wurde eine zweite Beschaffungsserie ausgeschrieben und der Auftrag zur Lieferung von 27 Fahrzeugen, sowie einer Option über weitere 69 Fahrzeuge an die Firma Albert Ziegler GmbH in Giengen an der Brenz vergeben.

Aufgebaut werden die Fahrzeuge von der Fa. Ziegler auf einem Mercedes-Benz Atego-Fahrgestell vom Typ 1323 AF und erhalten einen dreiteiligen Gerätekofferaufbau in „Alpas-Bauweise“ sowie ein Mannschaftsraummodul „Ziegler-Z-Cab“.

LF-KatS mit Mannschaftsraum-Modul „Z-Cab“ und dreiteiligem Gerätekoffer der Firma Ziegler. LF-KatS mit Mannschaftsraum-Modul „Z-Cab“ und dreiteiligem Gerätekoffer der Firma Ziegler., Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)LF-KatS mit Mann­schafts­raum-Mo­dul „Z-Cab“ und drei­tei­li­gem Ge­rä­te­kof­fer der Fir­ma Zieg­ler. Quelle: BBK

Nachdem das Musterfahrzeug schon auf der „Interschutz“ im Juni diesen Jahres zu sehen war, sind nun die ersten 16 Serienfahrzeuge im Bestückungslager Dransdorf eingetroffen.

Die Fahrzeuge verfügen über einen permanenten Allradantrieb, eine Wattiefe von 650 mm und ein automatisiertes Schaltgetriebe mit „Feuerwehrschaltung“. Ausgestattet sind die Fahrzeuge mit einer eingebauten Fahrzeugpumpe mit einer Förderleistung von 2.000 Liter/min, einem Löschmittelbehälter mit 1.000 Liter Inhalt sowie der Normbeladung eines LF 20 KatS. Sie können somit beispielsweise auch eine Löschwasserförderung über lange Wegstrecken sicherstellen. Hierfür sind unter anderem eine Tragkraftspritze mit einer Förderleistung von über 1.500 Liter/min und 600 m B-Schläuche, die auch schon teilweise während der Fahrt verlegt werden können, vorgesehen. Weiterhin sind die Fahrzeuge mit einem Lichtmast und einer Umfeldbeleuchtung, einem Stromerzeuger sowie Atemschutzgeräten ausgestattet. Die Fahrzeuge verfügen sowohl über ein analoges als auch ein digitales Fahrzeugfunkgerät und digitale Handfunkgeräte.

Ausgestattet sind die Fahrzeuge mit einem permanenten Allradantrieb und einem automatisiertem Schaltgetriebe mit „Feuerwehrschaltung“. Die Watfähigkeit beträgt 650 mm. Ausgestattet sind die Fahrzeuge mit einem permanenten Allradantrieb und einem automatisiertem Schaltgetriebe mit „Feuerwehrschaltung“. Die Watfähigkeit beträgt 650 mm., Löschgruppenfahrzeuge für den Katastrophenschutz (LF-KatS) (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Aus­ge­stat­tet sind die Fahr­zeu­ge mit ei­nem per­ma­nen­ten All­rad­an­trieb und ei­nem au­to­ma­ti­sier­tem Schalt­ge­trie­be mit „Feu­er­wehr­schal­tung“. Die Wat­fä­hig­keit be­trägt 650 mm. Quelle: BBK

Bis Mitte September sollen dann alle 27 Fahrzeuge an den Bund ausgeliefert worden sein. Die Inanspruchnahme der vereinbarten Optionen wird in Abhängigkeit der verfügbaren Haushaltsmittel erfolgen.