Navigation und Service

Unterstützung der Kooperation mit freiwilligen Helfern in komplexen Einsatzlagen - KOKOS

Laufzeit: Mai 2015 - April 2018

Laufendes Verbundvorhaben

Förderkennzeichen 13N13559 bis 13N13561

Ziel des Projektes KOKOS ist es, Konzepte und Werkzeuge zu erarbeiten, um die Öffentlichkeit als aktiven Partner in das Krisenmanagement einzubeziehen. Es soll untersucht werden, wie z. B. Vereine oder Zusammenschlüsse von Unternehmen durch die Bereitstellung von technischen Ressourcen und Helfern die Schadensbewältigung unterstützen können. Dabei sind vor allem die Schnittstellen zwischen den Selbsthilfeinitiativen und den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben von Bedeutung. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Kreisen sowie Einsatzorganisationen, Verbänden und Vereinen, aber auch Veranstaltern von Großereignissen, wie dem evangelischen Kirchentag, durchgeführt. (Quelle: Projektumriss BMBF)


Derzeit wurden noch keine Abschlussberichte veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

________________________________________________________________________________________________________________

Stand der letzten Überprüfung: November 2018

Sollten Sie die gewünschten Informationen nicht gefunden haben, bitte recherchieren Sie direkt im Katalog der TIB Hannover oder dem Förderkatalog der Bundesregierung


Bitte beachten Sie, dass hier nur Forschungsvorhaben aufgeführt wurden, die für den Bereich des Bevölkerungsschutzes relevant sind. Neue Vorhaben und Forschungsberichte werden kontinuierlich ergänzt.
Informationen über das komplette Forschungsprogramm für die zivile Sicherheit finden Sie auf den
Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung


Ansonsten fragen Sie bitte gerne in der FIS nach.