Navigation und Service

Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen - AHA

Laufzeit: August 2014 - August 2017

Förderkennzeichen 13N13220 bis 13N13224

Ziel des Vorhabens AHA ist es, bei Großschadensereignissen gegebenenfalls zusätzliche Helfer sowie technisches Gerät aus dem Kreis der Bevölkerung verfügbar zu machen. Dazu werden vorhandene Ressourcen erfasst, überprüft und registriert. Im Bedarfsfall kann über eine Smartphone-App die aktuelle örtliche Verfügbarkeit und Bereitschaft zum Helfen abgefragt werden. Die so generierten Ressourcen werden in das Leitstellensystem integriert und so aufbereitet, dass der Disponent in der Leitstelle effizient darauf zurückgreifen kann. Die Entscheidung über den Einsatz der Helfer erfolgt nicht automatisiert, sondern durch den Disponenten. (Quelle: Projektumriss BMBF)

Bitte beachten Sie: die angezeigten Dokumente sind nicht barrierefrei!

Abschlussbericht Teilvorhaben FKZ 13N13221 : Bedarfsanalysen und Evaluation des Automatisierten Helfer-Angebots bei verschiedenen betroffenen Gruppen (Universität Duisburg-Essen, Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft, Sozialpsychologie: Medien und Kommunikation, Duisburg) - Link zur TIB Hannover

Abschlussbericht Teilvorhaben FKZ 13N13222 : AHA - Automatisiertes Helferangebot bei Großschadensereignissen : Schlussbericht zur rechtswissenschaftlichen Forschung im Rahmen des Verbundantrages (Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, Duisburg) - Link zur TIB Hannover


Derzeit wurden keine weiteren Abschlussberichte veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

________________________________________________________________________________________________________________

Stand der letzten Überprüfung: Juni 2018

Sollten Sie die gewünschten Informationen nicht gefunden haben, bitte recherchieren Sie direkt im Katalog der TIB Hannover oder dem Förderkatalog der Bundesregierung


Bitte beachten Sie, dass hier nur Forschungsvorhaben aufgeführt wurden, die für den Bereich des Bevölkerungsschutzes relevant sind. Neue Vorhaben und Forschungsberichte werden kontinuierlich ergänzt.
Informationen über das komplette Forschungsprogramm für die zivile Sicherheit finden Sie auf den
Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung


Ansonsten fragen Sie bitte gerne in der FIS nach.