Navigation und Service

Fragen & Antworten NINA 2.0

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die bei der Nutzung von der Version NINA 2.0 auftreten können.

Wofür steht die Warn-App NINA?

NINA steht für Notfall-Informations- und Nachrichten-App.

Woher stammen die amtlichen Warnungen?

Die Bevölkerungsschutz-Warnungen werden von den zuständigen Stellen des Katastrophenschutzes oder vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegeben. Unter jeder Warnmeldung sind der Herausgeber und eine Kontaktmöglichkeit aufgeführt.

Woher stammen die Hochwasserinformationen?

In der App werden die Hochwasserinformationen des länderübergreifenden Hochwasserportals verwendet. Die Berichte gelten dabei jeweils für ein ganzes Bundesland und können somit gleichzeitig mehrere abonnierte Orte betreffen. Die Daten und weitere Informationen finden Sie auf www.hochwasserzentralen.de.

Wie genau sind die angezeigten Meldungen?

Die Meldungen werden stets für den Bereich angezeigt und auf der Karte markiert, für den sie ausgesprochen sind. Dies können z. B. Stadtteile oder auch ganze Bundesländer sein, aber auch ein durch die Behörden festgelegtes Gebiet. Hier kann es aufgrund technischer Restriktionen zu kleineren Ungenauigkeiten bei der Anzeige in der Karte und der Bestimmung Ihres aktuellen Standorts kommen.

Aufgrund der Zuständigkeiten im Katastrophenschutz kann es bei einer Gefahrenlage durchaus passieren, dass ein Landkreis eine Warnung ausspricht, während der Nachbarlandkreis dies nicht tut.

Wie verlässlich sind die angezeigten Warnungen?

Alle Warnungen und Meldungen werden durch behördliche Stellen nach sorgfältiger Prüfung herausgegeben. Sollten Sie Rückfragen zu konkreten Meldungen haben, finden Sie die entsprechenden Kontaktinformationen am Ende jeder Warnmeldung.

Warum sind ein oder mehrere Symbole orange hervorgehoben?

Sobald eine Warnung für den jeweiligen Bereich vorliegt, ist das Symbol orange dargestellt. Graue Symbole zeigen an, dass für diese Kategorie keine aktuellen Warnungen oder Meldungen vorliegen.

Warum soll ich Push-Benachrichtigungen aktivieren?

Bei aktivierter Push-Benachrichtigung erhalten Sie die Warnmeldungen für Ihre abonnierten Orte und - falls aktiviert – für Ihren aktuellen Standort, unmittelbar nachdem diese herausgegeben wurden. So werden Sie zeitnah über möglicherweise relevante Ereignisse und Gefahren informiert. Hierfür benötigt Ihr Smartphone allerdings eine aktive Datenverbindung.

Bei ausgeschalteter Push-Benachrichtigung müssen Sie unter dem Menüpunkt „Meine Orte“ diese manuell aktualisieren (einmal nach unten streichen), um zu erkennen, ob neue (möglicher Weise relevante) Warnmeldungen vorliegen.

Erhalte ich Warnungen auch für meinen aktuellen Standort?

Ja. Sie haben die Möglichkeit unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ "Pushbenachrichtigung für aktuellen Standort" zu aktivieren. Hierdurch erhalten Sie Warnungen zu Ihrem aktuellen Standort.

Kann ich die Push-Benachrichtigungen individuell einstellen?

Sie haben die Option, die Push-Benachrichtigungen nach Ihren Wünschen zu abonnieren. Sie können einen estimmten Warnton auswählen und den Vibrationsalarm an- oder ausstellen. Wir empfehlen Ihnen, die Push-Benachrichtigungen zu abonnieren, damit Sie stets aktuell über mögliche Gefahren gewarnt werden können.

Muss ich GPS einschalten, damit ich die App nutzen kann?

Nein, NINA kann auch ohne Standortfunktion genutzt werden. Lediglich für die Nutzung von standortbezogener Warnung muss der Zugriff auf Ihren Standort aktiviert sein. Für die Ortung und damit die standortbezogenen Warnungen ist die Funkzelle Ihres Smartphones ausreichend. Über GPS und WLAN funktioniert die Ortung genauer. Haben Sie die standortbezogene Pushbenachrichtigung aktiviert, wird GPS nur von der App eingeschaltet, um zu überprüfen, ob Sie von einer Warnung betroffen sind. Die Standortdaten werden dabei nur auf Ihrem Gerät verarbeitet und nicht an das BBK weitergeleitet.

Ich befinde mich in einem von einer Warnmeldung betroffenen Gebiet. Was soll ich tun?

Generell finden Sie in jeder Bevölkerungsschutz-Warnung vier Abschnitte:


* Warnung: Wovor wird gewarnt?
* Handlungsempfehlung: Was die Betroffenen tun sollen.
* Betroffene Region: Die durch eine Warnung betroffenen Gebiete.
* Weitere Informationen: Angaben zu Bürgertelefon, Webseite oder weiteren Informationsmöglichkeiten
* Verantwortlich: Name der Behörde oder Einrichtung, die die Warnung oder Information herausgibt.

Zusätzlich erhalten Sie in der Rubrik Notfalltipps Handlungsempfehlungen für verschiedene Notfallsituationen und weitere Informationen zu Themen der Notfallvorsorge.

Ergänzend können Sie sich über Radio, Fernsehen oder Internet informieren. Beachten Sie auch mögliche Lautsprecherdurchsagen vor Ort.

Woher weiß ich, ob eine Warnung noch aktuell ist?

Wenn Warnungen vorliegen, werden sie unter dem Menüpunkt „Meine Orte“ durch das orangene Symbol angezeigt. In der gleichen Zeile wird auf die Anzahl der Warnungen in orangener Schrift hingewiesen. Die Warnmeldungen sind solange aktuell, bis eine Entwarnung oder die Warnmeldung abgelaufen ist.

Wird eine Bevölkerungsschutzwarnung aufgehoben, ist die nicht mehr geltende Warnung noch 6 Stunden in dem abonnierten Ort hinterlegt (Tippen Sie auf den Pfeil neben dem abonnierten Ort).

Warnungen des Deutschen Wetterdienstes und des länderübergreifen Hochwasserportals werden regelmäßig aktualisiert. In der App werden dabei jeweils nur die aktuell geltenden Warnungen veröffentlicht.

Können gelesene Meldungen entfernt werden?

NINA zeigt stets die aktuell gültigen Bevölkerungsschutzwarnungen, Wetterwarnungen und Hochwasserinformationen für Ihre abonnierten Orte an. Nicht mehr gültige Warnungen werden automatisch aus der Anzeige entfernt. Gelesene Meldungen können nicht manuell entfernt werden.

In der Karte wird nichts Besonderes angezeigt. Warum?

Wenn in der Karte keine Informationen angezeigt werden, liegen für die aktuell gewählte Kategorie keine aktuellen Warnmeldungen vor. Über das Symbol unten rechts können Sie zwischen der Anzeige der einzelnen Kategorien (Bevölkerungsschutz-Warnungen, Wetterwarnungen und Hochwasserinformationen) wechseln.

Obwohl eine Warnung vorliegt, habe ich keine Push-Benachrichtigung erhalten. Woran könnte dies liegen?

Schauen Sie im Einstellungsmenü nach, ob dort der Button „Pushbenachrichtigung erhalten“ aktiviert ist und die richtige Warnstufe eingestellt ist.

Ist die Nutzung der App oder der Empfang von Push-Nachrichten kostenpflichtig?

Nein. Die Nutzung der App und auch der Empfang von Push-Nachrichten sind kostenfrei. Lediglich für den Datenverkehr durch die Installation und Nutzung der App können Kosten anfallen. Dies wird aber in der Regel durch marktübliche Mobilfunktarife für die mobile Internetnutzung abgedeckt. Wir empfehlen dennoch, die Installation und Updates der App mit einer WLAN-Verbindung durchzuführen.

Wie kann ich Töne bei einer Push-Benachrichtigung anpassen?

Um die Töne einer Push-Benachrichtigung anzupassen, gehen Sie auf den Menüpunkt „Einstellungen“. Dort haben Sie die Möglichkeit für amtliche Bevölkerungsschutz-Warnungen, Wetterwarnungen und Hochwasserinformationen unterschiedliche Töne einzustellen. Tippen Sie hierzu die einzelnen Rubriken an und konfigurieren Sie im Anschluss Push-Benachrichtigungen und Warnton.

Warum wird nicht über Sirenen gewarnt?

Sirenen sind nach wie vor ein etabliertes Warnmittel mit gutem Weckeffekt. Der Einsatz von Sirenen liegt in der Verantwortung der Kommunen und wird von dort gesteuert. Dies ist auch über das Modulare Warnsystem (MoWaS) möglich, das der App ebenfalls zugrunde liegt. So kann die Bevölkerung über MoWaS parallel durch Sirenen und die App gewarnt werden. Während Sirenen den besseren Weckeffekt haben, kann die App hilfreiche Zusatzinformationen liefern.

Werden Daten von mir erhoben oder gespeichert?

Die Nutzung der Warn-App NINA ist ohne die Angabe personenbezogener Daten möglich. Persönliche Daten, die die App verwendet (z. B. Ihr Standort), bleiben lokal auf Ihrem Gerät und werden zu keiner Zeit serverseitig gespeichert. Die App verwendet optional Google Analytics. Damit werden in anonymisierter Form Nutzungsstatistiken erfasst. Dies dient ausschließlich dazu, die APP nutzerorientiert weiter zu entwickeln. Diese Daten lassen sich nicht mit Ihrer Identität in Verbindung bringen. Wir haben keine Möglichkeiten, diese Daten Ihrer Person zuzuordnen und führen diese Daten auch nicht mit anderen Datenquellen zusammen. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Warum wird Google Maps bzw. Apple Maps benutzt?

Die eigenen Kartenanwendungen der Betriebssystemhersteller Google und Apple sind den meisten Anwendern in der Nutzung geläufig. Darüber hinaus biete sie eine leistungsstarke Kartenanwendung, die auch viele Nutzer im Ereignisfall gleichzeitig nutzen können.

Warum gibt es keine App für Windows Phone, Blackberry etc.?

Die Mehrzahl der in Nutzung befindlichen Smartphones und Tablets werden mit Android oder iOS betrieben. Daher wurde die App im ersten Entwicklungsschritt nur für diese Betriebssysteme entwickelt. In Zukunft werden möglicherweise weitere Betriebssysteme unterstützt.

Für andere Betriebssysteme sind alle aktuellen Warnmeldungen und Informationen auch über die Website http:www.warnung.bund.de verfügbar. Diese Seite ist auch für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets optimiert.

Auf meinem Smartphone habe ich Anzeigeprobleme. Was kann ich tun?

Bitte schicken Sie eine E-Mail mit der genauen Typbezeichnung Ihres Smartphones sowie der Version des Betriebssystems, das Sie nutzen, an nina@bbk.bund.de. Wir werden dann versuchen, den Darstellungsproblemen auf den Grund zu gehen.

Ich habe eine Anmerkung/einen Verbesserungsvorschlag. An wen kann ich mich wenden?

Fragen und Feedback zur App können Sie uns per E-Mail an nina@bbk.bund.de mitteilen.

Warum steht unter „Meine Orte“ als aktueller Standort der falsche Ort?

Ihr aktueller Standort wird bestimmt, wenn eine Warnung eingeht oder Sie die Ansicht „Meine Orte“ öffnen. Hierzu nutzt NINA die Standortfunktion Ihres Gerätes. Eine manuelle Aktualisierung ist durch runterziehen der Seite möglich. Aufgrund von technischen Restriktionen kann es im Einzelfall vorkommen, dass Ihr Standort nicht korrekt bestimmt werden kann. Der aktuelle Standort wird immer auf Ebene der kreisfreien Stadt oder des Kreises bestimmt.

Was bedeuten die Symbole bei den abonnierten Orten?

Es gibt drei Symbole:

Das "Zivilschutzzeichen" steht für Bevölkerungsschutz-Warnungen. Die "Gewitterwolke" steht für Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Das "Haus mit Wasserwellen" zeigt Informationen des länderübergreifenden Hochwasserportals an.

Welche Funktion hat das Symbol in der Kartenansicht unten rechts?

Durch Antippen dieses Symbols hat man die Möglichkeit, zwischen der Anzeige der einzelnen Kategorien (Bevölkerungsschutz-Warnungen, Wetterwarnungen und Hochwasserinformationen) zu wählen. Nach Antippen eines der Symbole, erscheint dieses orange hinterlegt auf der Karte und Sie erhalten einen Überblick über die derzeit aktiven Warnungen (z. B. Wetterwarnungen) in der Karte.

Warum warnt NINA mich nicht bei einem Ereignis in meiner Nähe?

Gefahreninformationen, die in NINA erscheinen, werden über das Modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS) eingegeben. Alle an MoWaS angeschlossenen Leitstellen auf Landes- bzw. kommunaler Ebene können NINA zur Warnung der Bevölkerung vor Gefahrenlagen nutzen. Bei welchen Ereignissen und ab welchem Ausmaß über MoWaS und NINA gewarnt wird, obliegt dabei der Entscheidung der verantwortlichen Stellen im Rahmen ihrer Zuständigkeiten. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe stellt dabei nur die technische Infrastruktur für die Warnung zur Verfügung, kann jedoch keinen Einfluss darauf nehmen, ob und wie Länder und Kommunen diese Infrastruktur einsetzen.

Woher stammen die Wetterwarnungen?

In der App werden die Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des DWD unter www.dwd.de/warnungen.

Wozu verwendet die App Informationen über meinen Standort?

Wenn Sie "Pushbenachrichtigung für aktuellen Standort" aktiviert haben, prüft NINA bei neuen Warnungen, ob diese Ihren Standort betreffen. Ihr Standort wird dabei nur innerhalb der App geprüft. Eine Verarbeitung oder Speicherung Ihres Standorts auf einem Server findet nicht statt. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Kartenansicht auf Ihren aktuellen Standort zu zentrieren.

Wer ist verantwortlich für die App?

Die App wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katstrophenhilfe (BBK) herausgegeben. Dieses ist verantwortlich für den Betrieb und die App als solche.

Für die Inhalte der einzelnen Meldungen sind die jeweiligen Herausgeber verantwortlich. Diese sind unter jeder Warnmeldung und Information vermerkt.

Kann die Warn-App NINA auch auf Tablets genutzt werden?

Ja. Aktuell ist die App jedoch für die Darstellung auf Smartphones optimiert, so dass die Darstellung auf Tablets mit großem Display möglicherweise etwas „unausgeglichen“ wirkt. Generell können Sie NINA aber auch auf Tablets installieren.

Was ist der Unterschied von Warnmeldungen für abonnierte Orte und für den aktuellen Standort?

Sie haben die Möglichkeit unter „Meine Orte“ mehrere Orte (Städte/Kreise/Gemeinden) zu abonnieren und können unter „Einstellungen“ zu den jeweiligen Warnungen/Meldungen die Push-Benachrichtigung mit verschiedenen Warntönen aktivieren. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ den standortbezogenen Push zu aktivieren. Hierdurch erhalten Sie Warnungen zu Ihrem aktuellen Standort für alle aktivierten Kategorien.

Wie kann ich abonnierte (hinzugefügte) Orte wieder entfernen?

Ein abonnierter Ort kann durch seitliches herauswischen wieder entfernt werden. Bei Android dazu nach rechts wischen, bei iOS nach links wischen.