Navigation und Service

Zivilschutzfahrzeuge und Ausstattung

Die ergänzende Ausstattung wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) den Innenministerien und -senatoren der Länder übergeben. Diese sind mit Ausnahme der Ausstattung der Analytischen Task Force (ATF) allein für die Verteilung innerhalb ihres Landes auf die Katastrophenschutzbehörden zuständig. Letztendlich wird die Ausstattung dann an die

weitergegeben.


Das neue Ausstattungssoll des ergänzenden Katastrophenschutzes, das ab dem 31.12.2009 gilt, sieht 5.046 Einsatzfahrzeuge sowie Ausstattung vor.

In der Kernkomponente handelt es sich in den nachfolgend genannten Elementen um:

Standardisierte, ergänzende Ausstattung für CBRN-Lagen:

  • Gerätewagen Dekontamination Personal (GW Dekon P)
  • CBRN-Erkundungswagen (CBRN ErkW)
  • CBRN-Messleitkomponente (CBRN MLK)

Medizinische Task Force (MTF):

  • Kommandowagen (KdoW)
  • Gerätewagen Behandlung (GW Beh)
  • Gerätewagen Dekontamination Verletzter (GW Dekon V)
  • Gerätewagen Sanität (GW San)
  • Mannschaftstransportwagen Behandlung (MTW Beh)
  • Gerätewagen Logistik (GW Log)
  • Mannschaftstransportwagen Dekontamination Verletzter (MTW Dekon V)
  • Krankentransportwagen Typ B (KTW Typ B)

Analytische Task Force (ATF):

  • Einsatzleitwagen ATF (ELW ATF)
  • Gerätewagen ATF (GW ATF)
  • CBRN-Erkundungswagen (CBRN ErkW)
  • ATF-Messgeräte (chemisch, radiologisch)
  • ATF-Messgeräte (biologisch)

Die Unterstützungskomponente umfasst folgende Fahrzeuge:

  • Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-KatS)
  • Schlauchwagen Katastrophenschutz (SW-KatS)
  • Gerätewagen Betreuung (GW Bt)
  • Mannschaftstransportwagen Betreuung (MTW Bt)
  • Krankentransportwagen Typ B (KTW Typ B)

Zwecks Anpassung an ihre jeweiligen besonderen Erfordernisse haben sich die Länder innerhalb der vorgegebenen 5 Fahrzeugtypen der Unterstützungskomponente gewählte Fahrzeugpakete zusammengestellt. Hierbei war ein zuvor festgesetzter Kostenrahmen einzuhalten. Zur Verstärkung der Elemente der Kernkomponente wurde unter Beachtung der Kostenneutralität teilweise auch auf zusätzliche CBRN ErkW, CBRN MLK, GW Dekon V, GW San oder MTW Beh zurückgegriffen.

Es liegen unterschieden nach Fahrzeugtypen folgende Zusatzinformationen vor:

Die Ausbildung des für den Einsatz dieser bundeseigenen Einsatzfahrzeuge und Ausstattung erforderlichen Personals sowie die Unterhaltung zu Zwecken des Zivilschutzes werden vom Bund finanziert. Die Entwicklung, die zentrale Beschaffung sowie die Ausrüstung der Einsatzfahrzeuge und der Ausstattung obliegen dem BBK.

Einfahrt zum Bestückungslagers Dransdorf Einfahrt zum Bestückungslagers Dransdorf, Einfahrt zum Bestückungslager Dransdorf (Vergrösserung öffnet sich im neuen Fenster)Quelle: BBK

Die Bestückung der Fahrzeuge mit den für den Einsatz erforderlichen Geräten sowie deren Auslieferung erfolgt im Bestückungslager des BBK in Bonn-Dransdorf.

Aktuell steht eine Fahrzeugübergabe von Löschgruppenfahrzeugen Katastrophenschutz (LF-KatS) an:

Datei ist nicht barrierefrei Löschgruppenfahrzeuge Katastrophenschutz (LF-KatS) (PDF, 8KB)