Navigation und Service

17.07.2017

CBRN-Erkundungswagen - Upgrade 2

Erstmalige Inbetriebnahme des RAID-M 100

Im Mai und Juli hat das BBK im Rahmen des Upgrades 2 des CBRN-ErkW neue Ionenmobilitätsspektrometer an die Nutzer ausgeliefert. Da diese Messgeräte vorher mehrere Monate beim BBK eingelagert waren, ist bei der erstmaligen Inbetriebnahme der RAID-M 100 mit einem erhöhten Reinigungsaufwand zu rechen. Einige Nutzer der IMS haben das gegenüber dem BBK auch bereits bestätigt.

Wird das Gerät erstmalig eingeschaltet, weisen die positiven und negativen Reaktantionen ein sehr niedriges Niveau auf, am Display weniger als drei Balken. Ein Funktionstest mit den beiden Testsubstanzen GSI und HSI ist bei solchen Bedingungen nicht durchführbar.

Folgende Vorgehensweise bringt das RAID-M 100 in einen guten Betriebszustand:
• Laufenlassen des RAID-M 100 an zwei Tagen für eine Dauer von je vier bis sechs Stunden
• Reaktantionen sollen etwa 6 - 7 Balken im Positiven und 5 oder mehr im Negativen erreichen
• Durchführen des Funktionstest mit GSI und HSI

Um dauerhaft einen optimalen Betriebszustand beim RAID-M 100 zu erhalten, sollte das Gerät mindestens einmal im Monat für 2 - 3 Stunden betrieben werden, sofern möglich zweimal im Monat.

Bei Problemen und Fragen können sich die Nutzer über die Hotline Chemie unter 0800 - 8358 534 an das BBK wenden.