Navigation und Service

Baulicher Bevölkerungsschutz

Zufahrt zu einer Mehrzweckanlage (Schutzraum)

Der Bauliche Bevölkerungsschutz umfasst alle baulichen und technischen Maßnahmen, die geeignet sind, Personen, Sachwerte oder infrastrukturell wichtige, gesellschaftliche Einrichtungen (siehe auch Kritische Infrastrukturen) vor den Folgen von Zerstörung, Sabotage oder auch Waffeneinwirkungen zu schützen. Auch wenn es keinen vollständigen Schutz gegen jedwedes Schadensereignis geben kann, lässt sich in vielen Fällen mit einem vertretbaren Aufwand ein höheres Schutzniveau und damit eine höhere Sicherheit erreichen.

Während bis Anfang der 90er Jahre der Bau von öffentlichen und privaten Schutzräumen im Vordergrund des Baulichen Bevölkerungsschutzes stand, sind heute aufgrund eines veränderten sicherheitspolitischen Umfeldes neue Konzepte im Bereich der Bauwerkssicherheit erforderlich.

Mit den Ereignissen der Terroranschläge am 11. September 2001 haben sich die Herausforderungen an den Baulichen Bevölkerungsschutz geändert. Die Prämissen des Baulichen Bevölkerungsschutzes sind:

  • Schutz der Bevölkerung
  • Schutz kritischer Infrastrukturen
  • Schutz von Kulturgut



Diese Seite:

Abonnieren

BBK

© 2005 - 2017 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe