Navigation und Service

Profil

Die sicherheitspolitische Entwicklung der letzten Jahre hat die ursprünglich scharfe Trennlinie zwischen innerer und äußerer Sicherheit weitgehend aufgelöst. Staatliche Sicherheitsvorsorge ist zunehmend ganzheitlich zu sehen. Sie steht für die Gesamtheit aller Maßnahmen, die dem Schutz der Gesellschaft und ihrer Lebensgrundlagen dienen und ruht nach allgemeinem Verständnis auf den 5 Säulen

  • Nachrichtendienste
  • Polizei
  • Streitkräfte und
  • Bevölkerungsschutz
  • Kritische Infrastrukturen.

Ein umfassender Schutz gegen alle denkbaren Gefahren verlangt abgestimmte und komplementäre Fähigkeiten dieser 5 Säulen und ihre enge Kooperation sowohl in der Vorsorgeplanung wie auch im strategischen Krisenmanagement. Deutschland mit seiner politisch von Ressortzuständigkeit und Föderalismus geprägten Struktur sowie der starken Rolle der Wirtschaft im Bereich der kritischen Infrastrukturen benötigt eine „neutrale“ und nachhaltig akzeptierte Plattform für den Wissensaustausch und die Kooperation zwischen den strategischen Ebenen dieses komplexen und hochvernetzten Systems. Diese Plattform bietet die AKNZ.

Sie ist anerkannt als Wissensdrehscheibe für Fragen der staatlichen und nichtstaatlichen Sicherheitsvorsorge. Sie hat sich darüber hinaus im Rahmen des nationalen Krisenmanagements sowie der Notfallvorsorge und –bekämpfung etabliert als Integrationsstelle für alle einschlägigen Stellen in Bund, Ländern und der Wirtschaft. Durch die Übungsreihe LÜKEX hat sie seit 2004 maßgeblich zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Risiko- und Krisenmanagement von Bund und Ländern auf der administrativ-politischen Entscheidungsebene beigetragen. Sie verfügt damit sowohl über die fachliche Kompetenz als auch über die für eine Vernetzungsfunktion unabdingbare Akzeptanz bei allen Beteiligten.