Navigation und Service

Schnee und Eis: Gefahren für jung und alt

Endlich fällt Schnee und aus trostlosem Grau wird eine weiße Winterwunderlandschaft! Warm anziehen und nichts wie raus in den Schnee! Doch es ist glatt und hoppla, da landet man schon auf dem Hosenboden. Bei Schnee und Eis lauern aber auch noch andere Gefahren. Nachfolgend erhalten Sie einige Tipps, damit Sie möglichst unverletzt über den Winter kommen.

So schön es ist, wenn es friert und Schnee fällt, so birgt es auch einige Gefahren:

Zugefrorene Seen oder andere gefrorene Gewässer sind beispielsweise sehr gefährlich. Ist ein See zugefroren, sieht es so aus, als könnte man darauf herum laufen. Doch oft kann man nicht sehen, wie dick das Eis ist und es besteht die Gefahr, dass man einbricht und ertrinkt. Erst ab einer Eisschicht von 15 cm sollte man die Eisflächen betreten. Die Gemeinde, in der man wohnt, gibt die entsprechenden Eisflächen frei. Bitte betreten Sie nur diese. Das Betreten anderer Eisflächen ist lebensgefährlich. Achten Sie bitte auch auf die Warnschilder. Gehen Sie also nie allein und nur in Begleitung eines Erwachsenen auf zugefrorenes Gewässer.

Sollten Sie einen Einbruch bemerken, alarmieren Sie bitte die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112.

Beachten Sie bitte auch die folgenden Eisregeln der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG):

  • Gehen Sie nie allein aufs Eis!
  • Fragen Sie bei der zuständigen Behörde nach, ob das Eis schon trägt.
  • Achten Sie auf Warnungen im Radio und in der Zeitung
  • Betreten Sie einen See erst, wenn das Eis 15 Zentimeter und ein fließendes Gewässer erst, wenn das Eis 20 Zentimeter dick ist.
  • Verlassen Sie das Eis sofort, wenn es knistert und knackt.
  • Legen Sie sich flach aufs Eis und bewegen Sie sich nur vorsichtig auf dem gleichen Weg zurück Richtung Ufer, wenn Sie einzubrechen drohen.

Die vollständigen Eisregeln finden Sie hier.



Und noch einige Tipps für Kinder (aber auch für Erwachsene):

  • Spielen mit Schnee: Das Spielen mit Schnee macht sehr viel Spaß. Du kannst einen Schneemann bauen oder mit deinen Freunden eine Schneeballschlacht machen. Doch Vorsicht – auch hier kann es gefährlich werden. Wenn der Schnee eisig und hart wird, kann er unter anderem Schnittverletzungen an Händen hervorrufen. Und wenn man einen harten Schneeball bei einer Schneeballschlacht abbekommt, kann das sehr wehtun und zum Beispiel auch zu Augenverletzungen führen.
  • Es können sich Schneelawinen von Hausdächern lösen und herunterstürzen. Oft hängen auch Eiszapfen an den Regenrinnen. Die sehen zwar schön aus, können aber auch runterfallen und dich schwer verletzen. Halte dich also bei Schnee und Eisglätte in sicherer Entfernung von geneigten Dachflächen auf.
  • Vorsicht Glatteis: im Winter sind oft auch Treppen und Gehwege gefroren und Du kannst ausrutschen und hinfallen. Auch das Fahren mit dem Fahrrad oder dem Roller ist gefährlich. Sei also bitte vorsichtig und gehe lieber zu Fuß!

Diese Seite:

Abonnieren

BBK

© 2005 - 2017 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe