Navigation und Service

Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen

Terror hat zum Ziel, Furcht und Panik zu verbreiten. Die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder sorgen präventiv für größtmögliche Sicherheit. Trotzdem zeigen die Anschläge der letzten Jahre an öffentlichen Orten in Orlando, Paris, Istanbul, London und vielen weiteren Städten, dass Anschläge zumeist ohne Vorwarnung erfolgen und sich davor zu schützen nahezu unmöglich ist.

Der Flyer „Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen“ des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wurde erstmals 2011 veröffentlicht und ist nun aktualisiert und mit erweitertem Inhalt neu aufgelegt. Er gibt hilfreiche Verhaltenshinweise, wie Sie sich auf gefährliche Situationen vorbereiten und in der akuten Gefahrenlage durch umsichtiges Verhalten wesentlich dazu beitragen können, weiteren Schaden zu verhindern. Damit möglichst alle Bürgerinnen und Bürger das Faltblatt mit den Empfehlungen nutzen können, finden Sie hier die barrierefreie Version.

Ergänzt wurde der Flyer insbesondere zur Psychischen Ersten Hilfe: Wenn Sie Betroffener, Zeuge oder Beobachter eines großen Schadensereignisses werden und sich in der Lage fühlen, anderen betroffenen Menschen zu helfen, können Sie auch Psychische Erste Hilfe leisten. Was Sie in der akuten Situation tun können, hat das Team der Koordinierungsstelle Nachsorge, Opfer- und Angehörigenhilfe (NOAH) des BBK im Faltblatt für Sie zusammengefasst.


Diese Seite:

Abonnieren

BBK

© 2005 - 2017 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe