Navigation und Service

Drittmittelforschung

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist an einer Vielzahl von Forschungsprojekten beteiligt, die durch externe Fördermittelgeber finanziert werden. Insbesondere sind hier die Beteiligungen an dem Rahmenprogramm der Bundesregierung „Forschung für die zivile Sicherheit“ und dem europäischen Sicherheitsforschungsprogramm („Secure Society“ in Horizon2020) zu nennen.

Das BBK übernimmt entweder die Rolle als Endanwender oder als wissenschaftliche Fachbehörde in den zumeist interdisziplinär angelegten Verbundprojekten. Die Beteiligungsformen reichen von der Begleitung der Projekte (als sog. assoziierter Partner) über eine Mitwirkung als Partner bis hin zur Verbundkoordination.

Solche Beteiligungen an Forschungsprojekten werden als Drittmittelforschung bezeichnet, da die Finanzierung nicht aus Eigenmitteln des BBK erfolgt, sondern die Finanzierung über Mittel des BMBF bzw. der Europäischen Union erreicht wird. Durch die eingeworbenen Drittmittel können zusätzliche wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im BBK finanziert werden. Seit Beginn des nationalen und des europäischen Sicherheitsforschungsprogramms im Jahr 2007 konnten über 4 Mio. Euro an Fördermitteln für Forschungsprojekte im BBK eingeworben werden.

Die Projektbeteiligungen des BBK werden zu jeder Bekanntmachung der nationalen Sicherheitsforschung und zu jedem Call der europäischen Sicherheitsforschung hausintern abgestimmt. Das BBK beschränkt sich in der Anzahl der Projektbeteiligungen, betreibt diese jedoch umso intensiver.

Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem BBK im Rahmen eines drittmittelfinanzierten Forschungsprojektes haben, wenden Sie sich bitte an das Referat III.1 „Forschung und Grundlagen“ über forschung@bbk.bund.de. Da die hausinterne Abstimmung sowie die Mitwirkung an der Projektkonzeption eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, nehmen Sie so früh wie möglich, am besten bereits zu Beginn der Konzeptüberlegung, Kontakt mit uns auf. Kurzfristig eingehende Anfrage müssen wir leider standardmäßig ablehnen.


Diese Seite:

Abonnieren

BBK

© 2005 - 2017 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe