Navigation und Service

BiGRUDI (BMBF- Forschungsprojekt)

Im Zeitraum von 2008 bis 2011 war das BBK am Projekt BiGRUDI (Biologische Gefahrenlagen: Risikobewertung, ultraschnelle Detektion und Identifizierung von bioterroristisch relevanten Agenzien) beteiligt. Das Projekt diente der Entwicklung von schnellen und verlässlichen Methoden zum Nachweis biologischer Agenzien im Feld und hat Wissenschaft, Industrie und Anwender zusammengeführt. Finanziert wurde es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Nationalen Sicherheitsforschungsprogramms. Das Verbundprojekt an dem Vertreter aus Grundlagenforschung, Industrie und Anwendern beteiligt waren, wurde durch das RKI koordiniert.

Ziel war die Entwicklung mobiler Systeme zur Vor-Ort-Diagnostik, die schnell und zuverlässig Ergebnisse liefern und einfach zu bedienen sind, so dass sie von Einsatzkräften angewendet werden können. Anhand von Modellorganismen wurden drei Plattformen weiter entwickelt, die auf immunologischen bzw. spektroskopischen Methoden beruhen. Zudem wurden neue Reagenzien für diese Plattformen entwickelt. Projektbegleitend wurde ein Einsatzkonzept erstellt.

Gemeinsam mit Vertretern des Bundeskriminalamts und eines Landesgesundheitsamtes definierte das BBK die Anforderungen an die Geräte für den Einsatz im Feld aus Sicht der Anwender.

Hier finden Sie den Forschungsbericht.

Weiterführende Informationen:

Faltblatt BiGRUDI

Flyer BiGRUDI

Forschungsberichte verschiedener Verbundprojekte u.a. BiGRUDI

Sicherheitsforschung - Forschung für die zivile Sicherheit beim Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bevölkerungsschutzmagazin 4/2010

Bevölkerungsschutzmagazin 1/2012


Diese Seite:

Abonnieren

BBK

© 2005 - 2017 Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe